Textsammlungen: Joachim Ringelnatz (1883–1934)

 

 

 

 


Buchverlag Der Morgen, 1987

Aus Privatbesitz, Literaturzeitschriften und seltenen bibliophilen Drucken
zusammengetragene Pretiosen in Prosa

 

 
Diogenes Verlag, 1994

Die Originalausgabe dieses Buches erschien 1977 im Eulenspiegel Verlag Berlin und als Lizenz im Verlag Karl H. Henssel Berlin West

 

 

 

Leseprobe
Liebe Otti, ich sitze nun endlich in Quinta. Wir haben jetzt Zeichnen. Hoffentlich geht es dir recht gut...Ich gehe mit einer Uhrkette, die ich mir mit anderen Gegenständen zusammen gekauft habe und an der nur eine Pfeife hängt, umher. Gehe auch viel spazieren oder auf die Messe. Du fehlst uns recht. Hätte ich gestern geschrieben, so hätte ich ein paar Makkaroni beigelegt. Ich werde Dir jetzt oft schreiben. Für heute genug. Hundert Küsse und tausend Grüße von Deinem treuen Bruder.
Selbst wenn Dich das Geschick noch weiter triebe, so denke: Unzertrennlich ist die Liebe

Brief Hans Böttichers an Schwester Ottilie